Belletristik

Überleben in Michigan’s Winter

26126_4c
Autor:
 Travis Mulhauser
Titel: Sweetgirl
Sprache: Deutsch
Umfang: 256 Seiten
Jahr: 2017
Format: Taschenbuch (Klappbroschur)
Originaltitel: Sweetgirl
Verlag: dtv
Preis: 14,90€
ISBN: 978-3-423-26126-5



Inhalt:

Der Winter in Michigan ist hart – das weiß die 16-jährige Percy nur zu gut. Besonders wenn ihre Mutter Claudette wieder verschwunden ist um sich irgendwo ihrem Drogenrausch hinzugeben. Als Percy sich während eines Blizzards auf die Suche nach ihrer Mutter macht und sich auf die Farm des ortsbekannten Dealers und Konsument seines eigenen „Produkts“ (Crystal Meth) – Shelton Potter – wagt, findet sie etwas, was sie dort niemals vermutet hätte: Baby Jenna. Halb erfroren in ihrem Babybett unter dem geöffneten Fenster.
Kurzerhand entschließt Percy sich, das Baby zu retten (Shelton und die Mutter des Kindes liegen ausgeknockt im Wohnzimmer). Da ihr Truck feststeckt, versucht sie sich zu Fuß durch den Schnee zum Exfreund ihrer Mutter – Portis. Grummelig wie er ist, hilft er den beiden Mädchen trotz allem und ein Lauf gegen die Zeit beginnt, denn Shelton hat in der Zwischenzeit bemerkt, dass Baby Jenna fehlt und hat Hilfe mobilisiert…


Meine Gedanken zum Buch:

Zum Glück habe ich mich nicht vom Klappentext abschrecken lassen. Dieser liest sich wie ein stereotypischer 08/15 „Achtung, Chaos im Anmarsch und Drogen sind auch im Spiel uiuiuiui!“-Klappentext. Dass ein so tolles, ungewöhnliches Buch dahinter steckt, das auf jeden Fall „Verfilmungs-Potenzial“ hat, hätte ich nicht erwartet!

Die Charaktere und die Handlung sind ungewöhnlich, der Schreibstil prägnant, wunderbar humorvoll und gleichzeitig irgendwie herzlich. Man merkt, dass Travis Mulhauser seine Charaktere am Herzen liegen. Und zwar die auf beiden Seiten, nicht nur die „Guten“.
Er schafft einzigartige Persönlichkeiten, die mich wahrscheinlich noch eine ganze Weile begleiten werden. Percy mit ihrer großen Klappe, der grummelige aber liebevolle Portis und der zwar beschränkte, gewalttätige und drogenabhängige Shelton, den ich aber irgendwie trotzdem sympathisch fand.

Zur Handlung an sich kann ich nicht viel sagen, ohne einiges zu verraten. Nur so viel: Bitte, bitte, eine (gelungene) Verfilmung!


Lieblingszitat:

Shelton hatte gerade eben die Waffe auf Hector gerichtet, als das Summen in seiner Brust begann. Erst dachte er, er hätte Verdauungsprobleme oder womöglich einen Herzinfarkt, bis er das Klingeln hörte und begriff, dass es sein Telefon war.


Mein Fazit:

5

Eine klare Leseempfehlung!
Wer gerne exzentrische, ungewöhnliche Charaktere in einem straffen Handlungsstrang und prägnante Sprache lieber mag als ausschweifende Sätze, der ist hier genau richtig. Wer den Film „Winter’s Bone“ mit Jennifer Lawrence mochte, wird dieses Buch wahrscheinlich genauso sehr mögen wie ich!
Ein wunderbares Buch, das keine Stereotypen bedient, sondern dreidimensionale Charaktere mit einzigartiger Persönlichkeit schafft. Für ein unterhaltsames Intermezzo zwischendurch!


Happy Reading! ❤
~Rain

 

Advertisements

Ein Kommentar zu „Überleben in Michigan’s Winter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s