Belletristik

Geheimorganisation in Oxford

Die Schule der Nacht von Ann A McDonald
Autor:
 Ann A. McDonald
Titel: Die Schule der Nacht
Sprache: Deutsch
Umfang: 448 Seiten
Jahr: 2017
Format: Gebunden
Originaltitel: The Oxford Inheritance
Verlag: blanvalet
Preis: 19,99€
ISBN: 978-3-7645-3177-5



Vielen Dank an das Random House bloggerportal und den Verlag für das Bereitstellen dieses Rezensionsexemplars!


Inhalt:

Als sie ein mysteriöses Päckchen erhält, das eigentlich an ihre Mutter adressiert ist und ein Foto derselben aus Jugendjahren enthält, will Cassandra Blackwell (Cassie) herausfinden, was es damit auf sich hat. Nach einiger Recherche erfährt sie, dass dieses Foto im Raleigh College der Oxford University in Großbritannien aufgenommen wurde. Aber ihre Mutter hat ihres Wissens nach nicht studiert. Und schon gar nicht in Oxford. Oder?
Cassie tut alles, um ein Stipendium am Raleigh College zu ergattern. Als sie dies schafft, reist sich aus den USA nach Großbritannien und begibt sich in Oxford auf die Spuren ihrer verstorbenen Mutter. Dabei wühlt sie gut gehütete Geheimnisse auf und zieht die Aufmerksamkeit bestimmter Kreise auf sich, die sie lieber nicht auf den Plan gerufen hätte. Was folgt, geht über alles hinaus, was sie jemals erwartet hätte zu finden.


Meine Gedanken zum Buch:

Zu Beginn habe ich eigentlich damit gerechnet, etwas in der Richtung von Sakrileg oder Illuminati von Dan Brown in Händen zu halten. Anfangs deutete auch alles darauf hin – seltsame Begegnungen nachts auf dem Campus, Fotos die ihr anonym in ihr Fach geworfen werden, das Gemunkel um die Geheimorganisation „die Schule der Nacht“. Doch das Buch hat mich wirklich überrascht. Ohne zu viel verraten zu wollen: ich war doch einigermaßen erstaunt, als auf einmal eine übernatürliche Komponente ins Spiel kam.
Der Schreibstil gefällt mir gut; es gibt nicht zu viele Abschweifungen und die Handlung bleibt recht dicht am Erzählstrang. Die Ausdrucksweise an sich ist prägnant und es wird nichts überbordend beschrieben, man kann sich also ein gutes Bild machen, ohne in Details zu versinken. Top!

An einer Stelle hat mich allerdings gestört, dass zwei Namen vertauscht wurden. Wenn eine kürzlich verstorbene Person auf einmal wieder anfängt zu reden und die Augen aufreißt, kommen bei mir unwillkürlich Bilder an Zombies hoch… 😉


Lieblingszitat:

„Wir gehen auch nicht ‚raus'“, widersprach Evie. „Der Senior Common Room veranstaltet eine kleine Feier. Hier auf dem Campus.“ – „Muss ich dafür eine Hose anziehen?“, entgegnete Cassie.


Mein Fazit:

4,5

Mir hat das Buch sehr gut gefallen.
Eigentlich hatte ich nichts großartig zu meckern; hier und da waren ein paar klitzekleine Schwächen, daher nur einen halben Stern von der Top-Bewertung entfernt.
Was mich gefreut hat: endlich eine starke Protagonistin, die sich nicht alles gefallen lässt und dem Leser trotzdem nicht mit einem übermenschlich starken Charakter auf die Nerven fällt – auch wenn sie sich ab und zu durch ihre große Klappe in Schwierigkeiten bringt!
Klare Leseempfehlung für ein bisschen übernatürliche Spannung zwischendurch!


Happy Reading! ❤
~Rain

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s